Sie befinden sich hier: vfbeinberg.de > Tischtennis > Geschichte der Abteilung
Von links oben: Wolfgang Neumann, Detlef Roos, Markus Sommer, Andreas Neumann, Wilfried Pechauf, Jürgen Friedrich, Reinhardt Suffa, Ralf Jauernig, Joachim Schammberger. Links unten: Andreas Wohlleben, Margit Kotschenreuther, Edda Forkel, Brigitte Pechauf, Regina Lege, Christian Kaiser

Beim VfB Einberg wurde im Jahre 1960 eine eigene Tischtennisabteilung ins Leben gerufen. Die ersten Gehversuche wurden im Saal der Gastwirtschaft "Weißer Hirsch" unternommen. Als Abteilungsleiter fungierte damals Horst Schumann (1960-64). Bereits in der Spielzeit 1961/62konnten erste Erfolge verzeichnet werden, denn es wurde die Meisterschaft in der Herren-Kreisklasse II errungen. Wegen Spielermangels mußte dann aber der Spielbetrieb vorübergehend eingestellt werden. Mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebes unter Leitung von Rudi Rietig erfolgte 1968 auf Anhieb der Aufstieg in die Herren II Kreisliga Neustadt.

 

Im Jahre 1969 wechselte die Tischtennisabteilung in den Saal der Gastwirtschaft "Brauhof". Unter improvisierten Verhältnissen wurde aus Freude am Tischtennis-Sport das Unmögliche versucht, um das Mögliche zu erreichen. Mit selbstgebauten Platten der Fa. Günther Scheler, Kanonenofen von der Firma Kurt Thum und Lichtstrahler von der Firma Walter Wolf wurden die Punktspiele ausgetragen. Damals nahmen zwei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Im selben Jahr wurden dann auch noch eine Damen- und eine Jugendmannschaft gegründet.

 

Unter der Abteilungsleitung von Siegfried Jungnitz (1971-73) kam im Jahre 1972 eine 2. Damenmannschaft hinzu. Im Jahre 1973 übernahm dann Wilfried Pechauf die Geschicke der Abteilung. Zehn Jahre lang wurde im zuletzt recht mitgenommenen Brauhofsaal gespielt, ehe dann im Jahre 1979 in die Schulturnhalle Einberg gewechselt werden durfte. Seitdem herrschen gute Bedingungen für Trainings- und Spielbetrieb. 1986 konnte das 25-jährige Bestehen der Abteilung gefeiert werden.

 

Seit 1994 wird die Abteilung durch Heinz Brückner (Jugend) und Ralf Jakob ( seit 2006 durch Dieter Röther) bei den Erwachsene geführt. Die langjährige konsequente Jugendarbeit war insbesondere bei den Mädchen von beachtenswerten Erfolgen gekrönt. Ihre spielerische Überlegenheit im TT-Kreis Neustadt konnten die Mädchen in Meisterschaften und Aufstiege umsetzen. Nach kurzen Gastspielen in der Bezirks- und Oberfrankenliga war der Höhepunkt zweifelsohne der Aufstieg in die Bayernliga Nord in der Saison 2001/2002. Die eingesetzten Spielerinnen waren Kristin Teschler, Yvonne Rudolph, Martina Klink, Denise Treuter, Stefanie Becker, Kathrin Klink und Nicole Heublein.