Sie befinden sich hier: vfbeinberg.de > Tischtennis > Herren 1 > Spielberichte 10/11

Saison 2010/11: Kreisliga I Neustadt (Spielberichte)

Vorrunde

Fr 24.09.10  20.00  TTC Eschi Frohnlach - VfB Einberg 0:9

Beim Aufsteiger gab es für die Einberger Herren, die in dieser Saison durch die Jugend-Bayernligaspieler Jan Schwadtke und Daniel Stegner wesentliche Verstärkung erhalten haben, zum Auftakt einen klaren Sieg.

Die Gastgeber hatten wenig zu bestellen und zählen zu den Teams, für die es um den Klassenerhalt geht.

Die am härtesten umkämpften Matches waren das von Daniel Stegner gegen Klaus Förtsch, bei dem Daniel gegen Frohnlachs Nr. 1 einen 0:2 – Satzrückstand noch drehen konnte und das 3:1 von Henning Endrwuweit gegen Frohnlachs E. Gerlicher mit mehreren Satzverlängerungen. Ansonsten gingen alle Spiele glatt an den VfB.

Pokal 1. Runde: 

Mo 27.09.10  20.00  DJK/TSV Rödental - VfB Einberg 1:5

Fr 01.10.10  20.00  SG Rödental III - VfB Einberg  0:9

Die Einberger Herren behielten auch im zweiten Duell mit einem Aufsteiger ihre weiße Weste. Am spannendsten machte es Daniel Stegner, als er im Spitzenspiel gegen die Nr. 1 der Gastgeber Waldemar Schneider bei 2:1-Satzrückstand nach 4:8 den 4.Satz noch drehen konnte und am Ende mit 3:2 gewann.

Nach einer 3:0-Doppelführung und den Erfolgen von Jan Schwadtke (3:1 gegen S. Hoffmann) und Daniel Stegner war das Spiel nahezu entschieden. Auch im Gefühl des sicheren Sieges gaben die Einberger in der Anfangsphase der Saison keine Spiele unnötig ab und gewannen zu Null.

Fr 08.10.10  20.15  VfB Einberg - DJK/TSV Rödental  9:6

Schwer erkämpft.

Die Einberger Herren mussten sich schwer ins Zeug legen, um im wie immer brisanten Duell der Nachbarrivalen nach 3stündiger Spielzeit als Sieger dazustehen.

Die DJK hatte nach der Pokalniederlage gegen den VfB die Rolle des Außenseiters und fühlte sich damit sichtlich wohler als die VfB Herren, die mit der Last des Favoriten am Anfang nur schlecht umgehen konnten.

So führte die DJK nach den Doppeln mit 2:1 und nur das VfB Einserdoppel Jens Blümig/Heinz Brückner konnten mit einem 5-Satz-Zittersieg (12:10, 8:11, 7:11, 17:15, 11:9) den totalen Fehlstart verhindern.

In der ersten Phase des Spiels konnte nur die junge Nr. 1 des VfB Jan Schwadtke den Gästen Paroli bieten (3:1 gegen G. Thönelt) und die DJK ging gar mit 5:2 in Führung.

Danach gewann Heinz Brückner erwartungsgemäß gegen M. Kurzendörfer, Jan Schwadtke glatt gegen H. Heß und Klaus Heublein rang DJK-Neuzugang T. Pfeiffer in 5 Sätzen nieder.

Die beiden nachfolgenden Spiele brachten die Wende zugunsten des VfB: Einbergs zweiter Youngster Daniel Stegner drehte gegen G. Thönelt einen 0:2-Satzrückstand, Henning Endruweit zeigte seine kämpferische Seite und besiegte C. Amberg mit 3:1.

Der VfB führte mit 7:5 und das an diesem Tag ungeschlagene hintere VfB Paarkreuz H. Brückner und K. Heublein sorgten für die Zähler acht und neun.

Spielende: 23.15h, Zuschauer: 5

Mo 11.10.10  20.15  TV Ebersdorf II - VfB Einberg  0:9

Die VfB-Herren nahmen auch die dritte Auswärtshürde bei der stark eingeschätzten Zweiten des TVE mit einem vor allem in der Höhe beeindruckenden Ergebnis.

Besonders gut lief es vor allem in den Doppeln: Brückner/Blümig schlugen mit Friedel/Schammberger das von der Bilanz her beste Kreisliga-Doppel der Saison 09/10, die Youngsters Schwadtke/Stegner besiegten das Ebersdorfer Einserdoppel Kraus/Steffen Lindner nach einem 1:2-Satzrückstand mit einem starken Endspurt und Klaus Heublein/Harry Endruweit ließen gegen Scheibl/Bernd Lindner ebenfalls kaum etwas zu.

Nachfolgend gewann Jan Schwadtke gegen B. Friedel souverän und Daniel Stegner hatte zum wiederholten Male das spannendste und an diesem Abend hochklassigste Match bei seinem 3:2 (11:8, 12:14, 11:5, 6:11, 11:9) gegen die Ebersdorfer Nr. 1 Martin Krauss.

Die Ebersdorfer sahen sich damit vor einem nahezu aussichtslosen 0:5-Rückstand und für die Einberger war es in der Folge leichter als erwartet, die restlichen Spiele nach Hause zu bringen.

Pokal 2. Runde:

Fr 15.10.10  20.00  TTC Neershof II - VfB Einberg  2:5

Fr 22.10.10  20.15  VfB Einberg - SV Sonnefeld  9:3

Netz so gut.

Trotz deutlichem Endergebnis taten sich die VfB Herren in ihrem 2. Heimspiel recht schwer.

Die überraschende 2:1-Führung nach den Doppeln gab den Sonnefeldern mächtig Auftrieb und sorgte für Nervosität im VfB Lager, von der sich einzig der erneut souverän spielende Jan Schwadtke (3:1 gegen B. Leikeim, 3:0 gegen P. Feyler) und Jens Blümig (3:0 gegen S. Bauersachs, 3:0 gegen H. Freitag) nicht anstecken ließen.

Die Oldies auf VfB Seite Heinz Brückner, Klaus Heublein und Harry Endruweit hatten allesamt an diesem Tag keine gute Form und konnten ihre Einzel nur dank einer guten kämpferischen Einstellung knapp gewinnen (H.Brückner – H. Freitag 3:2, K. Heublein – D. Wasner 3:2, Ha. Endruweit – O. Hummel 3:2).

Do 04.11.10  20.00  TTC Neuses am Brand - VfB Einberg  1:9

Die Partie gegen eine aufgrund von Spielerabgängen gegenüber der Vorsaison stark geschwächte Neuseser Mannschaft war eine einseitige Angelegenheit. So gingen alle Doppel an den VfB und sechs von zehn Matches endeten mit 3:0.

Den einzigen Spielverlust verzeichnete Daniel Stegner gegen den Neuseser Spitzenspieler Klaus Kestel, den VfB Nr. 1 Jan Schwadtke im besten Spiel des Tages mit 3:2-Sätzen schlagen konnte.

Fr 19.11.10  20.15  VfB Einberg - TTG Neustadt-Wildenheid II  9:2

Auch ohne ihre Nr. 2 Daniel Stegner landeten die VfB Herren einen souveränen Sieg gegen die Zweite der TTG Neustadt-Wildenheid, die erst beim Stande von 7:0 für den VfB das erste Spiel gewann.

Die attraktivsten Matches gab es im vorderen Paarkreuz: Hier besiegte Henning Endruweit die Nr. 1 der Gäste Stefan Köhler mit 3:2 (trotz 0:4-Rückstand im 5. Satz) und die Nr. 2 der Gäste Ralf Zorn mit 3:1 in einer lautstarken Auseinandersetzung, die die Aufmerksamkeit der ganzen Halle auf sich zog.

VfB Youngster Jan Schwadtke baute durch ein 3:0 gegen S. Köhler und ein 3:1 gegen R. Zorn seine sehr gute Bilanz weiter aus.

Im mittleren Paarkreuz gewann Jens Blümig souverän gegen H. Lehmann, während Heinz Brückner gegen R. Luther einen 0:2-Satzrückstand gerade noch umbiegen konnte.

Einzig im hinteren Paarkreuz hakte es beim VfB etwas, wobei insbesondere Klaus Heublein als Spieler der ersten und zweiten Mannschaft die Doppelbelastung anzumerken ist.

Di 23.11.10  20.00  FC Adler Weidhausen II - VfB Einberg  8:8

Im Dienstagsspiel schrammten die VfB Herren nur hauchdünn an der ersten Saisonniederlage vorbei.

Nach einem 2:1-Doppelrückstand, wobei sich lediglich Blümig/Brückner mühevoll in 5 Sätzen gegen Friedrich/Kirchner behaupteten, lief der VfB ständig einem Rückstand hinterher und konnte sich nie vom Druck der Favoritenstellung befreien. So gingen in den Einzeln bis zum Spielstand von 3:7 alle knappen Entscheidungen an die engagiert und frei aufspielenden Weidhäuser. Negative Überraschungen aus VfB Sicht waren vor allem die deutlichen Niederlagen von H. Brückner (0:3 gegen Friedrich) und K. Heublein (0:3 gegen Platsch) sowie die erste Saisonniederlage von VfB Nr.1 Jan Schwadtke (2:3 gegen H. Schumann). Einzig der an diesem Tag beste VfB Spieler Jens Blümig ließ sich nicht von der allgemeinen Unruhe anstecken.

Durch zwei 5-Satz-Siege (Jens Blümig gegen Friedrich, Daniel Stegner gegen Kirchner) konnte der VfB wieder hoffen.

Danach wackelten Heinz Brückner und Harry Endruweit noch zwei Einzel ins Ziel und am Ende retteten Blümig/Brückner wenigstens das Unentschieden.

Ob der eine Zähler Gewinn oder Verlust ist, wird erst die Endabrechnung zeigen.

Eckardt-Pokal Viertelfinale:

Di 30.11.10  VfB Einberg - TTG Neustadt-Wildenheid II  5:1

Fr 03.12.10  20.15  VfB Einberg - VfL Neustadt  9:1

Herbstmeisterschaft.

Die VfB Herren wollten im letzten Vorrundenspiel den Ausrutscher in Weidhausen unbedingt vergessen machen und hatten sich vorgenommen, nicht wieder gleich am Anfang in Rückstand zu geraten.

Mit einer 3:0-Führung nach den Doppeln gelang ein optimaler Start, der frühzeitig Sicherheit in die Aktionen brachte.

Danach war die Partie gegen den Tabellenzweiten, der den verletzungsbedingten Ausfall seiner Nr.3 R. Fischer nicht kompensieren konnte, weitgehend eine einseitige Angelegenheit. Die meiste Aufregung brachte das mittlerweile zum Klassiker gewordene Match von Henning Endruweit gegen A. Behrschmidt (Endstand: 3:1), in dem sich beide Spieler zum wiederholten Male unsportliches Verhalten vorwarfen.

Die VfB Herren stehen zur Halbzeit verdientermaßen auf Platz Eins, haben drei Punkte Vorsprung auf die punktgleichen Verfolger DJK/TSV Rödental, TVE II und VfL Neustadt und dürften vom TT-Nikolaus mehr Lob als Tadel erhalten.

Die Art und Weise, in der der BTTV mit der bayern- bzw. bundesweiten TT-Rangliste mitten in der Vorrunde neue Ranglistenregeln einführte, hat auch beim VfB für viel Unruhe gesorgt. So herrscht nach Abschluss der Vorrunde immer noch Unsicherheit, ob der Kreis sich an die Vorgaben des Verbandes hält oder die alte Regelung zur Erstellung der Rückrunden-Rangliste beibehält.

Eckardt-Pokal Halbfinale:

Fr 10.12.10  VfB Einberg II - VfB Einberg  0:5

Di 14.12.10 VfB Herren gewinnen Kreis - Eckardtpokal

Finale (in Neues am Brand): VfB Einberg - TV Ebersdorf II  5:2

Spiele: Schwadtke - Scheibl 3:0, Blümig - Kraus 0:3, Brückner - Schamberger 3:1, Blümig - Scheibl 3:1, Schwadtke - Schamberger 3:1, Brückner - Kraus 0:3, Blümig - Schamberger 3:0

An dem Erfolg waren beteiligt: Jan Schwadtke, Jens Blümig, Heinz Brückner, Harry Endruweit, Henning Endruweit und Wilfried Pechauf.

Rückrunde

Fr 25.02.11  20.15  VfB Einberg - TTC Eschi Frohnlach  9:0

Pflicht in Mönchröden.

Weil die Einberger Halle wegen Kirchenbasar gesperrt war, gab es zum Rückrundenauftakt für die VfB Herren ein Quasi-Auswärtsspiel.

In der einseitigen Partie konnten die Gäste nur wenig Paroli bieten (nur die Doppel Heublein/Endruweit – Becker/Nowak, Schwadtke/Bonk – Förtsch/Weidner und das Spitzeneinzel Blümig – Förtsch waren knapp) und hatten ihre stärksten Szenen im Nachspiel in der Hohen Warth.

Di 01.03.11  20.00  SV Sonnefeld - VfB Einberg  2:9

Trotz des hohen Sieges waren die VfB Herren nicht ganz zufrieden, weil Jens Blümig und Heinz Brückner nicht zu gewohnter Form fanden und je ein Einzel verloren. 

Sa 12.03.11  14.30  DJK/TSV Rödental - VfB Einberg  7:9

„Mal sehen, ob wir Euch noch etwas ärgern können“.

Beim Kreisliga-Spitzenspiel mit Derbycharakter gab es für TT-Verhältnisse eine ansehnliche Zuschauerzahl (ca. 20), doch nur die wenigsten hielten die rekordverdächtige Spieldauer von ca. 4 Stunden (70 von 80 möglichen Sätzen gespielt) von Anfang bis zum HappyEnd für den VfB durch. Bereut hat sein Kommen wohl keiner, denn der Regisseur ließ bei der Dramaturgie seines TT-Krimis kaum Wünsche offen.  

Die Einberger haben die Favoritenbürde, die DJKler fühlen sich in der Außenseiterrolle recht wohl und bringen dies in der Begrüßung auch zum Ausdruck.

Das Spiel:

In den Anfangsdoppeln wurde der VfB seiner Rolle voll gerecht und führte mit 3:0. Insbesondere der Erfolg von Daniel Stegner/Henning Endruweit gegen Hartmut Heß/Günther Thönelt war eine positive Überraschung aus VfB-Sicht. Doppeltaktik.

Leider konnte der VfB nicht nachlegen: Es folgte postwendend eine negative Überraschung mit der 5-Satz-Niederlage von Jan Schwadtke. Thöni, Günther, nicht Gustav. Das andere Spitzeneinzel (Heß-Stegner 3:2) ging ebenfalls an die DJK, es stand 3:2 und die Gastgeber schienen in Schwung zu kommen.

Das nächste Spiel war wegen der Dramatik eines der Schlüsselspiele und brachte einen 3:2-Sieg von Jens Blümig gegen Christian Amberg, wobei am Ende des 5. Satzes der eigene Aufschlag eher ein Nachteil war, weil entweder der Gegner angreifen konnte oder gleich ein Fehlaufschlag herauskam. 21:19 im Fünften für Jens: Geballte Fäuste im VfB Lager, Beruhigungspillen anfordern.

Als danach Henning Endruweit gegen Klaus Woitzik recht sicher gewann, hatte der VfB die Patzer im vorderen Paarkreuz korrigiert und führte wieder mit 3 Spielen (Zwischenstand: 5:2).

Doch auch das hintere Paarkreuz patzte: VfB Nr. 6 Erich Mick schlug sich gegen die DJK Nr. 5 Tobias Pfeifer zwar gut, war aber zu wechselhaft, so dass einem 11:4 im 4. Satz ein 4:11 im 5. Satz folgte. Hand gehoben, Störball, Schiedsrichter entscheidet. Rein gar nichts brachte Heinz Brückner gegen den Chinesen Duong auf die Reihe und kassierte eine glattes 0:3. Nervensache. (Zwischenstand: 5:4 für den VfB, alles wieder offen).

Jetzt aber zeigten die VfB Youngsters im vorderen Paarkreuz ihre Klasse: Jan Schwadtke schlug H. Heß mit 3:1 und Daniel Stegner drehte einen 2:1-Satzrückstand noch: Im 5. Satz wurden die Nerven der Fans bei den Zwischenständen (0:3, 7:3, 7:9, 9:10, 12:10) allerdings wieder arg strapaziert. (7:4 für den VfB).

„Mindestens einen Zähler jetzt im mittleren Paarkreuz“, war beim VfB nun die Devise. Doch die DJK-Spieler ließen sich wieder nicht abschütteln (Endruweit-Amberg 1:3, Blümig-Woitik 2:3). Kathi ist da. (7:6 für den VfB)

… und das hintere VfB Kreuz hatte schon in der 1. Runde nichts geholt. Aber wieder kam es anders. Heinz Brückner machte gegen Tobias Pfeifer auf einmal alles richtig und gewann mit 3:0. Six-Pack-Flasche leer. Erich Mick schlug sich gegen Duong trotz dickem Knöchel prächtig und verlor nur hauchdünn mit 9:11, natürlich nach 5 Sätzen (Zwischenstand: 8:7 für den VfB). Knallt natürlich den Schläger voll in die Umrandung, Tischtennis ist selten wie TaekWonDo.

Schlussdoppel (Blümig/Brückner gegen Heß/Thönelt, 13:11, 11:13, 13:11, 18:16, 6 vergebene Matchbälle, 4 abgewehrte Satzbälle, am Ende Ja-Schreie bei jedem Punkt, kollektives Aufstöhnen bei jedem Punktverlust, DJK-Ballon knapp daneben, VfB Topspin in die Ecke, Jubelszenen, Umarmung, keine Einkehr, weil Samstag).

Die DJK-Spieler sind faire Verlierer und Klaus Woitzik glaubt man seine Freude, bei so einem Match dabei gewesen zu sein.

Der VfB hat einen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht, aber noch nicht den entscheidenden.

Di 15.03.11  20.15  VfB Einberg - TV Ebersdorf II  9:5

Durch den Sieg über den schärfsten Verfolger stoßen die Einberger Herren die Tür zur Bezirksliga weit auf.

Die Ebersdorfer können gegen eine VfB-Mannschaft, bei der zwei Stammkräfte fehlen, lange Zeit Paroli bieten. So führt der VfB nach der ersten Einzelrunde nur knapp mit 5:4 und erst die beiden Spielgewinne im vorderen Paarkreuz zu Beginn der zweiten Einzelrunde ebnen den Weg zum Sieg. Hierbei schlägt VfB Nr. 1 Jan Schwadtke im besten Spiel des Tages die gegnerische Nr. 1 Martin Kraus mit 3:0 und Daniel Stegner behält gegen Martin Schamberger ganz knapp mit 3:2 die Oberhand.

Ein Sonderlob gebührt den beiden Oldies Klaus Heublein und Harry Endruweit, die wie immer bereitwillig einspringen und wie immer für wichtige Punkte sorgen. Gegen Ebersdorf ist Klaus Heublein mit zwei gewonnenen Einzeln (3:0 gegen Bernd Lindner, 3:2 gegen Steffen Lindner) und einem Doppel (zusammen mit Harry Endruweit gegen Lindner/Lindner) der beste VfB-Spieler.

Bester Ebersdorfer Spieler ist der Ex-Einberger Fussball-Mittelstürmer Bernd Friedel, der Jens Blümig und Heinz Brückner in einem Quasi-Zeitspiel besiegen kann.

Fr 18.03.11  20.15  VfB Einberg - FC Adler Weidhausen II  9:4

Gegen die Reserve-Adler gab es in der Vorrunde den einzigen Punktverlust und auch im Rückspiel tut sich der VfB wieder schwer. Der Spielverlauf gleicht über weite Strecken der Partie gegen Ebersdorf. Einem 2:1 nach den Doppeln folgt eine ausgeglichene erste Einzelrunde zum 5:4-Zwischenstand.

Danach zieht der VfB durch zwei deutliche Siege im vorderen Paarkreuz (Jan Schwadtke – Heinz Schumann 3:0, Henning Endruweit – Klaus Langer 3:0) vorentscheidend davon.

Beste VfB Spieler sind Jan Schwadtke und Jens Blümig, die je wei Einzel gewinnen.

Zum Titel fehlen damit noch 2 Siege aus 4 verbleibenden Spielen. Der Sekt kann kaltgestellt werden.

Fr 25.03.11  20.15  TTG Neustadt-Wildenheid II - VfB Einberg  2:9

TTG II gegen „Wie heisst ihr eigentlich ?“

Ärgern (Wie oft denn noch ?) konnten die Gastgeber die VfB Herren eigentlich nur bei der Begrüßung, im Spielverlauf hatte der VfB eindeutig die Oberhand.

Nur zu Beginn konnte die TTG II einigermaßen mithalten, als nach einer 2:1-Doppelführung für den VfB ein trotz Adduktoren-Problem spielender Jan Schwadtke sich gegen Ralf Zorn (TTG) recht schwer tat und ganz knapp in 5 Sätzen gewann und VfB Nr. 2 Henning Endruweit mit 3:1 gegen Stefan Köhler (TTG) verlor.

Bei den Partien im mittleren und hinteren Paarkreuz dominierte der VfB eindeutig und zog in kurzer Zeit auf 7:2 davon.

Von da an ging es nur noch um die Höhe des Ergebnisses und die meisten VfB Spieler fanden die parallel ausgetragene Begegnung der TTG I gegen Weidhausen I mit potentiellen Gegnern der nächsten Saison interessanter.

Fr 01.04.11  20.15  VfB Einberg - TTC Neuses am Brand  9:2

Feiertage.

Die VfB Herren waren zu Beginn mehr auf die nachfolgende Aufstiegsfeier fokussiert und vergaßen fast, dass dazu noch ein Sieg gegen den Drittletzten nötig war.

So waren die Doppel eine zähe Angelegenheit. Insbesondere Henning Endruweit/Dieter Röther hatten gegen A.Puff/S.Pechtold viel Mühe und kamen bei einem 5:7-Rückstand im 5. Satz erst durch ein Timeout wieder in die Spur. Ein Rückstand nach den Doppeln konnte vermieden werden, der VfB führte mit 2:1.

Auch die ersten Einzel waren die erwartet knappe Angelegenheit, zumal VfB Topspieler Jan Schwadtke verletzungsbedingt gar nicht erst antrat und die Neuseser gerade im vorderen Paarkreuz ihre Stärke haben.

Doch knappe Siege von Henning Endruweit (3:2 gegen J. Lehnert, 16:14 im 5. Satz) und Jens Blümig (3:2 gegen K. Kestel) waren schon die Vorentscheidung für das gesamte Match, denn die Partien im mittleren und hinteren Paarkreuz gingen meist klar an den VfB, der mit 8:1 in Führung lag und die Korken in Position brachte.

Feiertechnisch zeigte sich der VfB dann wie gewohnt über Bezirksliga-Niveau und will in dieser Hinsicht die Saison noch ein Stück verlängern.

Mo 04.04.11  20.15  VfL Neustadt - VfB Einberg  8:8

Siegesserien.

Ohne den verletzungsbedingt pausierenden Topspieler Jan Schwadtke holt der als Meister feststehende VfB beim in Bestbesetzung angetretenen VfL Neustadt ein Unentschieden.

Damit halten die Serien beider Mannschaften: der VfB bleibt weiterhin ungeschlagen, der VfL bleibt weiterhin zu Hause ungeschlagen.

Beste VfB Spieler sind Jens Blümig und Heinz Brückner, die beide alle ihre Einzel und auch das Anfangsdoppel gewinnen. Am Montagabend in Neustadt kurz vor 23 Uhr reicht am Ende die Konzentration nicht mehr und im Schlussdoppel stecken Blümig/Brückner nach genau einem Jahr (letzte Niederlage im April 2010 gegen Hänftling/Langer (SV Meilschnitz), ebenfalls in der Heubischer Schule) ihre erste Niederlage ein. Diesmal gegen die Kombination Christoph Protzmann/Ralf Fischer, die sich im Spielverlauf immer mehr steigern und den 5.Satz mit 12:10 per Netzball gewinnen.

Leider lassen sich die VfB Youngsters Erich Mick und Andy Bonk durch die VfL-Routiniers H. Protzmann und A. Behrschmidt, die sich bei Punktgewinnen selber laut vorwärts puschen und Aufschläge der Einberger Spieler als falsch monieren, zu sehr provozieren und verlieren dadurch ihre spielerische Linie.

Besser macht es Daniel Stegner in seinem vielleicht letzten Spiel für den VfB, der im Spiel gegen S. Hänsel ruhig seinen Spielplan verfolgt und mit 3:1 gewinnt.

Die VfB Punkte 7 und 8 holen Henning Endruweit (3:1 gegen Chr. Protzmann) und das Doppel H. Endruweit/A. Bonk gegen H. Protzmann/A. Behrschmidt.

Letztes Spiel:

Fr 08.04.11  20.15  VfB Einberg - SG Rödental III  9:0

16 Siege, 2 Unentschieden.

Wie in der Vorrunde besiegt der VfB die Dritte der SG Rödental mit 9:0.

Vom Spiel gibt es wenig zu berichten: Lockere Angelegenheit für den VfB in einem fairen Derby. Die schon vor dem Spiel als Absteiger feststehenden Gäste haben auch in den knappen Spielen (Jens Blümig – Simon Hoffmann 3:2, Heinz Brückner – Paul Schemberger 3:2), nicht das Fortune den Ehrenpunkt zu erzielen.